Wenn Kinder Kinder bekommen .....

 

 

Nein, hier hat sich kein Schreibfehler eingeschlichen, aber ich spreche natürlich davon wenn Katzenkinder wieder Kinder bekommen.

 

Aus aktuellem Anlaß mache ich diese Seite, denn ich habe vor vier Wochen eine kleine, selber noch nicht ausgewachsene Katze von der Straße aufgenommen, die schon tragend ist. Es muß die erste Rolligkeit gewesen sein und gleich hat es ( leider ) funktioniert. Dies nur für alle Menschen, die meinen, daß eine Katze selber erst ausgewachsen sein muß, um Nachwuchs zu bekommen. Leider ist das nicht so, wie das meine kleine Paula dokumentiert.

 

Ich werde auf dieser Seite versuchen die Trächtigkeit und eventuell die Geburt ( wenn ich dabei bin ) und Aufzucht der Kleinen vorstellen. Ich hoffe nur, es geht alles gut, denn Paula ist wirklich noch sehr klein und zierlich. Wer weiß, was da für ein großer, ausgewachsener Kater dran war ... !

 

Hier erstmal erste Bilder von der Kinder-Mama Klein Paula. Auf den ersten Bildern ist sie noch schlank... Aber das Bäuchlein beginnt sich zu runden! Ich schätze es dauert ca. noch 14 Tage bis drei Wochen, dann ist es soweit.

 

Paula am 11.04.2008

 

 

So, nun sind die drei Wochen schon rum und Paula`s Babies sind noch nicht da ! Allerdings kann es jetzt wohl nicht mehr lange dauern, dem dicken Bauch nach zu urteilen. Wenn Paula auf der Seite liegt, kann man manchmal sehen, wie sich die Welpen im Bauch der Mutter bewegen und gegen die Bauchdecke stoßen.

Hier also neue Paula-Bilder, aufgenommen am 26.05.08

 

Paula`s Babies sind da !!!!

Heute, am 31. Mai 2008 gegen Mittag hat Klein-Paula-Mama 4 gesunde, muntere pechschwarze Katzenkinder bekommen ( ich war nun leider doch nicht dabei )

Hier also "brandneue" Fotos von Paula`s Babies als diese gerade 24 Stunden alt sind:

erstmal ein Schrank ???

Dieser Schrank hat aber ein "süßes Geheimnis" in sich, also schauen wir mal hinein:

Da ist also die kleine Familie ( der übrigens auch schwarze Papa wollte lieber unerkannt bleiben. Er lebt ja auch nicht bei uns, sondern ist ein richtiger "Dorfkater" und scheu )

Leider sieht man schwarze Babies sehr schlecht in einem dunklen Schrank!!! Da Paula aber absolutes Vertrauen zu mir hat, habe ich die Babies mal rausgenommen zum fotografieren und zum "Größenvergleich" mal eine Spielmaus dazugelegt:

oder die Pappe eine Toiletpapierrolle:

Paula sieht mal nach, ob auch alles in Ordnung ist was ich mit den Babies mache, aber sie ist nicht nervös und zeigt keine Angst:

also kann ich es wagen und mal eins in die Hand nehmen zum fotografieren:

leider macht da die Kamera nicht mehr ganz mit und das Bild ist etwas unscharf, aber ich glaube man sieht was das für kleine "Mäuse" noch sind. Doch das wird sich sicher schnell ändern, denn Paula ist eine tolle Mama und die Kleinen werden schnell wachsen.

Jetzt macht Mama aber erst mal "Rückbildungs-Gymnastik": viel strecken nach allen Seiten, hin- und her rollen ( nein sie ist noch nicht wieder rollig und wird keinesfalls nochmal gedeckt ! Meine Kater sind alle kastriert ! Die Kätzinnen natürlich auch!  )

Also hier Bilder von Paula`s Gymnastik. Der dicke Bauch ist weg!

...das wars erstmal für heute ( 02.06.08 ), aber weitere Bilder folgen....... versprochen!


Puhhh!!! Die Ereignisse haben sich geradezu überstürzt. Habe zu Paula noch eine werdende Mama dazu bekommen, die am 05.Juni 08 bei mir ihre Babies bekommen hat. Diesmal war ich von Anfang bis Ende der Geburt dabei und habe auch Fotos machen können.

Hier also ein paar Fotos von Sandy`s Geburt und weiteren 5 Katzenbabies, aber Sandy möchte sich erstmal selber vorstellen:

Hallo, ich bin die Sandy. Ich komme aus dem selben Dorf und von dem gleichen Bauernhof wie die Paula. Ich bin auch erst ca. 1 1/2 Jahre alt und hatte schon viel zu oft Babies. Das letzte Mal erst kurz vor Ostern 08. Da wollten mich die Menschen bei denen ich jetzt bin auch schon einfangen, aber ich bin ihnen zuvor gekommen mit der Geburt. Von diesen letzten Babies haben nur 2 überlebt. Weil ich ausgemergelt bin von den vielen Geburten und zuwenig Milch habe. Außerdem bekomme ich auf dem Bauernhof nichts zu essen. Ich soll Mäuse fangen sagen diese Menschen ( ! ), doch nur von Mäusen kann weder ich noch meine Babies leben. Jetzt habe ich wieder 5 Kinder und nicht genug Milch für alle. Daher wurden 3 meiner Babies zu Paula gegeben die sich liebevoll um sie kümmert. Alle müssen mit Aufzuchtsmilch zugefüttert werden. Sonst wären wieder mindestens 3 gestorben.

Zum Glück wird das mein letzter Wurf Babies sein haben die Menschen mir versprochen. So kann ich auch nicht weiter leben, denn die ständigen Geburten schwächen mich und machen mich krank. Aber jetzt wird alles gut und ich bekomme zum ersten Mal in meinem Leben genug zu essen und brauch keine Mäuse mehr jagen......!

Sandy

Sandy während der Geburt:

 

Sandy preßt und eine Fruchtblase wird sichtbar

 

 

 

ein Baby in der Eihülle erscheint

jetzt ist das Baby da

hier ist es noch naß, aber von Eihülle und Nachgeburt "befreit" und bereits am nuckeln

 

 Sandy`s 5 Babies:

Sandy hat 5 gesunde Welpen, die zwei "bunten" dreifarbigen sind Mädels, ebenso zwei schildpattfarbene. Der einzige Mann ( Kater ) ist schwarz mit weißen Pfötchen und weißem Bauch.

Paula hat übrigens 2 Mädels und 2 Kater, also insgesamt ein "Überschuß" an Kätzenmädels.

 

Die ersten 2- 3 Wochen verliefen relativ ruhig und ohne besondere Ereignisse. Die Kätzchen schlafen in dieser Zeit eigentlich immer, wenn sie nicht gerade am nuckeln sind. Die Augen öffnen sie mit 10 Tagen, wobei es eines besonders eilig hatte und schon nach 7 Tagen sehen konnte und das Letzte erst nach 14 Tagen endlich die Augen öffnete. Sauber gehalten werden sie von den Katzenmüttern, die alle Ausscheidungen auflecken und so das Wurfnest sauber halten.

In der 3.Lebenswoche kam dann die erste Bewegung in die Kinderstuben. Jetzt fingen die Kätzchen an zu krabbeln, laufen kann man das auf dem Bauch herumrobben noch nicht nennen. Aber sie trainieren so schon ihre Muskeln und werden kräftiger. Ab und zu wird das Wurflager schon mal krabbelnd verlassen.

In der 4. Lebenswoche wird aus dem Krabbeln ein richtiges Laufen. Zwar erst noch sehr wackelig, aber es wird durch das ständige üben mit der Zeit immer sicherer. Eins von Sandy`s Babies, das bei Paula ist, war in dieser Zeit mein "Sorgenkind".  Alle anderen Kätzchen konnten nun schon richtig laufen, aber das "Fröschchen" wie ich es nannte, schob sich auf dem Bauch mit den Hinterbeinen rudernd wie ein kleiner Frosch durch das Zimmer.
Es sah so aus, als würde es nie laufen lernen:



Nach oben